Schützenverein Orfgen 1932 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schützenfest 23.06-26.06.2017

König- und Prinzenschiessen 25.05.2017


Sternschießen der Ex- Majestäten KKSV Orfgen
Zum beliebten Sternschießen, der Ex Könige und Königinnen, lädt der KKSV Orfgen am Sonntag, 02.04.2017 ein. Selbstverständlich würden sich die Exmajestäten über regen Besuch vieler Vereinsmitglieder und anderer Besucher freuen. Bei einem kühlen Bierchen können die Zuschauer mit Spannung auf die erste Entscheidung des Jahres hin fiebern. Beginn des Schießens ist um 14:00 Uhr im Schützenhaus Orfgen.
Am 22.4.2017 um 15.00 Uhr bietet der KKSV Orfgen, für Mitglieder und Freunde unseres Vereins, einen Discofox Crash Kurs in der Tanzschule Let´s Dance in Altenkirchen an. Herr Scherf wird uns in 2 Stunden helfen, den Discofox zu erlernen oder aber zu perfektionieren. Danach kann das Orfgener Schützenfest kommen! Die Kosten belaufen sich auf 20,-€ pro Person.
Anmeldungen bis 14.4.2017 bitte an Iris Lindscheid, Tel. 02685-8685 per Email, Iris.lindscheid@gmail.com, per WhatsApp 0151-28247996.

Wilhelm Bruch, Gilda Hähr  und Andreas Deisting trafen ins Schwarze
Nach dem gemeinsamen Schlachtessen im Gesellschaftsraum des Schützenhauses  fand am gleichen Abend das Glücksschiessen statt. Geschossen wurden drei Schuss auf einen in einem Kuvert verdeckt steckenden Streifen mit drei Spiegeln. Somit gestaltete sich dieses Schießen zu einem echten Glücksschießen, das auch für ungeübte Schützen Gewinn versprach. Bei drei Schinken musste das Gewicht ermittelt werden.  Jenny Ackermann, Dirk Müller und Waltraut Müller waren mit ihrer Schätzung am genauestens. Und als Preis erhielten sie ihren Schinken.  Mit Preisverteilung und Siegerehrung fand das Glücksschiessen seinen krönenden Abschluss. Bei der Siegerehrung wurde es nochmals spannend. Der 1. und 2. Platz standen fest, aber auf dem 3. Platz standen zwei Schützen mit der gleichen Punktzahl. Es musste ein Entscheidungsschiessen her. Nach anschließenden Stechen zwischen Dominice Deneu und Andreas Deisting stand der 3. Sieger fest. Die drei besten Schützen waren Wilhelm Bruch, Gilda Hähr  und Andreas Deisting und sie erhielten jeder ein Wurstpacket. Zudem bekamen Simone Müller, Burghard Grab und Karl Heinz Telke  als die Schützen mit der geringsten Punktzahl als Trostpreis je fünf Biermarken. Alles in allem ein gelungener harmonischer Abend.
Pokalschießen der Schützenjugend des KKSV Orfgen 2017
Am 26.01.2017 Veranstaltete der KKSV Orfgen ein Pokalschießen der Jugend.
Mit voller Spannung gingen die Jugendlichen zum Schießstand und schossen auf ihrer Karte um die besten Teiler auszuschießen.
Wer den kleinsten Teiler hatte ging als Sieger hervor und bekam den Wanderpokal und Siegerpokal.
Nach einer Stunde voller Konzentration standen die Sieger fest.
1. Platz: Philipp Hahn
2. Platz: Nico Lindscheid
3. Platz:  Robin Lindscheid
Die Jugendleiter Harald Müller und Karsten Schmautz bedankten sich bei allen Jugendlichen die am Pokalschießen teilgenommen haben.
Ein besonderer  Dank ging an Stefan Berger, der die Pokale gestiftet und an Udo Berger der den Jugendlichen Familienpizza spendiert hatte.

Jahreshauptversammlung des Schützenverein Orfgen
Der erste Vorsitzende Andreas Hassel eröffnete die Jahreshauptversammlung  und begrüßte die Anwesenden. Besonders grüßte er König Reiner II, Kaiserin Claudia, Ehrenvorsitzenden Walter Klein, ehemalige Vorsitzende Maren Heinz sowie den Ortsbürgermeister Manfred Lichtenthäler.
Nach einer Schweigeminute beginnt die eigentliche Sitzung.
Der Jahresbericht 2016 wurde vom Vorsitzenden Andreas Hassel vorgetragen. Er  dankte allen Mitgliedern für ihre Hilfe bei den vielen Veranstaltungen, insbesondere für die Hilfe beim Schützenfest. Außerdem dankte er allen Schützen, die den Verein bei den vielen Festen im Jahr 2016 vertreten haben.
Der Sportbericht wurde von Karsten Schmautz vorgetragen. Er nahm die Auszeichnungen für die Vereinsmeisterschaften vor und nutzt die Gelegenheit zum Schlachtessen und Sauschießen im nächsten Monat einzuladen.
Der diesjährige Jugendbericht wurde von Michelle Müller verlesen.
Torben Berger präsentierte die aktuelle finanzielle Situation des Vereines. Der Kassenstand zu Beginn und zu Ende des letzten Jahres werden gegenübergestellt und die Einnahmen und Ausgaben kurz aufgeführt.
Andreas Deisting berichtete, dass er und Martin Kämpf die Kasse geprüft haben und nichts zu beanstanden hatten. Er dankt dem Vorstand für seine Arbeit und beantragte die Entlastung des Vorstands. Der Vorstand wurde ohne Gegenstimme entlastet.
Bei der folgenden Wahl wurden folgende Mitglieder zum stellv. Kassierer Werner Berger, stellv. Schriftführer Horst Walter Schuh, Schießwart Wilhelm Bruch, stellv. Schießwart und Pistolenwart Karsten Schmautz, Jugendwart Harald Müller, stellv. Jugendwart Karsten Schmautz, Waffenwart Michael Schmuck, stellv. Waffenwart Udo Berger, Gerätewart Udo Berger, Getränkewart Karl-Heinz Telke, stellv. Getränkewart Uwe Ackermann, Pressewart Stefan Berger und Frauenbeauftragte Iris Lindscheid gewählt. Als Kassenprüfer wurden Martin Kempf und Sebastian Grimpe gewählt. Zum Ersatzprüfer wurde Michael Deisting gewählt. Zudem wurden noch die Schützenoffiziere, die Fahnengruppe und der Festausschuss gewählt.
Eine Beitragsanpassung wurde diskutiert und beschlossen.
Andreas Hassel informierte die Mitglieder über die Veranstaltungen und Termine 2017 und berichtet über die Planung des Vorstands für das Schützenfest 2017.
Am 17.09.2017 ist ein Wandertag geplant.
 
 







  
Im weihnachtlich geschmückten Schützenhaus begrüßte der Vorsitzende des Schützenvereins Orfgen, Andreas Hassel,   neben den Kindern und ihren Eltern auch  den amtierenden Schützenkönig Rainer I. Zum Kaffeetrinken wurden die von den Frauen des Schützenvereins gebackenen, leckeren Kuchen und das Weihnachtsgebäck aufgetragen. Danach bastelte die kleine Schar der Kinder noch einen Weihnachtsstern und wartete gespannt auf den Nikolaus.  Als es an der Tür pochte und der Mann im roten Mantel mit Sack und Rute das Schützenhaus betrat wurde er umringt von einer Kinderschar. Nach dem gemeinsam gesungenen Weihnachtslied verteilte der Nikolaus die mit leckeren Sachen gefüllte Tüte.  Mit teils gespannten, aber auch ängstlichen Augen nahmen die Kinder die Tüte vom Nikolaus entgegen
Bergfest
Das erste Bergfest des Schützenvereins Orfgen im Schützenhaus war ein Erfolg. Bei den über 80 Besuchern aller Altersgruppen kam das Fest sehr gut an. Der „Hachenburger Hopfomat“ zum selber zapfen war ein Höhepunkt und die Besucher machten davon reichlich Gebrauch. DJ Fabian Müller sorgte mit einer Mischung aus Rock-Pop und Schlagermusik für gute Stimmung und rundete so die Feier ab. Bei ausgelassener Stimmung vergnügten sich die Festbesucher im Orfgener Schützenhaus bis in die frühen Morgenstunden.
Der Vorsitzender Andreas Hassel bedankte sich bei allen freiwilligen Helfer für das gelungene Fest.


Der Vereinsausflug des KKSV Orfgen führte uns dieses Jahr in die Eifel. Auf dem Programm standen die Besichtigung einer römischen Glashütte in Monschau, der historischen Senfmühle und der NS-Ordensburg Vogelsang. Nach Ankunft in Monschau besichtigten wir die Glashütte. Bei einer Vorführung zeigt uns Glasbläser Fernando Costa wie man aus Glas verschiedene Gegenstände, wie zum Beispiel eine Glasschale, eine Glaseule und Glastiere herstellt. Ein Mitglied unserer Gruppe, Karl Heinz Telke versuchte sich erfolgreich als Glasbläser.
Nach der Vorführung ging es zu Fuß durch die Altstadt zur Historischen Senfmühle Monschau. In der Senfmühle wird schon seit fünf Generationen Senf im handwerklichen Stil hergestellt. Hier zeigte uns Frau Breuer, wie man zwischen alten Mühlensteinen auch heute noch Senf in bester Qualität auf kaltem Weg herstellt. Sie erklärte uns ausführlich die Senfherstellung vom kleinen Korn bis zum fertigen Senf. Auch konnten wir beim Mahlen von Senfkörnern zusehen. Dabei stiegen dem einen oder anderen die Tränen in den Augen. Außerdem durften wir während der Führung den Senf in seiner "Rohfassung" probieren - "schmeckt sehr gut, ist aber auch noch sehr scharf!". Bei einer Senfprobe konnten wir bis zu 21 teils sehr unterschiedliche Senfsorten probieren dabei konnte sich so manch einer für die eine oder andere Sorte begeistern und nahm sich einen Vorrat mit nach Hause.
Bis zur Abfahrt zur Ordensburg Vogelsang blieb uns noch genug Zeit, um die Altstadt des wunderschönen Eifelstädtchens zu erkunden. Letzte Station des Ausfluges sollte die mitten im Naturschutzgebiet „Vogelsang“ liegende Ordensburg sein. Sie wurde in den Jahren 1933 bis 1936 gebaut und diente den Nationalsozialisten als Ausbildungsstätte, der Kaderschmiede. Von hier aus hatte man eine herrliche Aussicht auf die Urfttalsperre. Bei einer Führung wurde uns die Bedeutung und Zweck der Ordensburg erklärt. Nach der Besichtigung fuhren wir nach Siegburg ins Brauhaus und ließen den Ausflug bei einem Abendessen ausklingen.
Andreas Hassel bedankte sich bei Manfred Lichtenthäler für die Organisation des Ausfluges. 

Noch Tage bis zum Schützenfest 2017 in Orfgen! 

Weil nach dem Fest ist vor dem Fest 

 <<< Viel Spaß >>>

 

 

 

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü